Bibliotheken

Bibliotheken haben ihre Literaturkataloge schon lange vor dem Internet, in so genannten Online Public Access Catalogs (OPAC), angeboten.

Hier gab es jedoch, genauso wie bei den klassischen Datenbankanbietern, die Hürde unterschiedlicher Retrievalsprachen und Benutzeroberflächen zu überwinden. Die einzelnen OPACs beinhalteten jeweils nur den Bestand einer einzelnen Bibliothek.

Die Präsenz der Bibliotheken im Internet brachte nicht nur komfortablere und einfachere Oberflächen mit sich, sondern auch Verbünde mehrerer OPACs und die gleichzeitige, kombinierte Suche in diesen. Mit dem Aufkommen der Web 2.0-Technologien werden OPACs zunehmend mit neuen, interaktiven Funktionen ausgestattet.

Bsp.: 

  • swissbib: Im Metakatalog der schweizerischen Hochschulbibliotheken und der Schweizer Nationalbibliothek können Nutzer Rezensionen verfassen.
  • ETH Bibliothek: Seit 2010 bietet die Bibliothek über das Wissensportal eine integrierte Suche in verschiedenen Informationsressourcen an.

Weitere Informationen sowie Links finden Sie im Kapitel Literaturrecherche