FTP - File Transfer Protokoll

Nachfolgend wird der Datei-Transfer-Dienst FTP (File Transfer Protocol) näher beschrieben. Im letzten Abschnitt erläutern wir auch die Archie-Server.

Was ist FTP?
Wie funktioniert FTP?
Wann kommt FTP zum Einsatz?
Archie-Server

Was ist FTP?

Zur Übertragung großer Datenmengen wurde einst der Datei-Transfer-Dienst FTP (File Transfer Protocol) entwickelt. Dieser Dienst existierte schon lange vor dem WWW. Zum Zugriff auf FTP-Server sind eine Benutzerkennung und ein zugehöriges Passwort notwendig. Bei öffentlichen FTP-Servern gibt es allgemein bekannte und gültige Benutzerkennungen wie z. B. „guest“ oder „anonymous“.
FTP basiert auf einer Client-Server-Architektur, deren Hauptmerkmal die Trennung von Daten- und Kontrollfluss ist. 

 

Zum Seitenanfang

Wie funktioniert FTP?

Über die Kontrollverbindung werden zunächst die Parameter der Datenübertragung wie Datentyp, Übertragungsmodus, durchzuführende Operationen usw. festgelegt. Erst wenn das erfolgt ist, beginnt der eigentliche Datentransfer über die Datenverbindung. Sowohl Verbindungsaufbau als auch die Steuerkommandos werden über die Kontrollverbindung realisiert. Im Gegensatz zu beispielsweise Telnet tritt hier der lokale Rechner (Client) als Empfänger eines vom Server angebotenen Dienstes in Aktion. Client und Server nutzen unterschiedliche Betriebssysteme. Dadurch arbeiten sie mit unterschiedlichen Regeln bezüglich Dateibenennung, numerischer Darstellung, Kodierungsschema usw. FTP stellt sicher, dass solche Heterogenitäten ausgeglichen werden können. FTP unterstützt die Übertragung der Datentypen ASCII und BINARY.

 

Zum Seitenanfang

Wann kommt FTP zum Einsatz?


Das FTP-Verfahren kommt im Web meist beim Download von Daten zum Tragen. Häufig bemerken Benutzer gar nicht, dass zum Zeitpunkt der Übertragung von Dateien von HTTP auf FTP gewechselt wird. Beim Zugang zu FTP-Verzeichnissen über einen Web-Browser wird die Benutzeranmeldung vom Browser automatisch vorgenommen und das FTP-Dateiverzeichnis wird im „Look and Feel“ des WWW angezeigt. Das Spektrum der verfügbaren Daten auf FTP-Servern ist sehr breit gefächert. Nachfolgend sind einige Beispiele für mögliche Inhalte dargestellt.

  • Public Domain, Freeware und Shareware für alle Rechnertypen
  • Zusatzmodule, Treiber, Updates sowie Demoversionen kommerzieller Software
  • Materialien zum Internet und Standards
  • Forschungsberichte, Reports und Bücher
  • Informationsmaterial, FAQ-Dateien und Listen
  • Bildarchive, Video- und Sounddateien

 

Zum Seitenanfang

Archie-Server

Wie beim WWW steht der Anwender auch bei der Nutzung des FTPs immer vor dem Problem, dass zunächst ein FTP-Server mit den gewünschten Inhalten gefunden werden muss. Dieser sollte nicht nur die gesuchten Daten beinhalten, sondern zudem auch eine schnelle Übertragung ermöglichen. Zu diesem Zweck wurden relativ schnell nach Einführung von FTP weltweit so genannte Archie-Server aufgebaut, die genau diese Funktion erfüllen. Mittlerweile sind die meisten Archie-Server an das WWW bzw. dessen Suchdienste angebunden. Ein Beispiel für ein Gateway, das einen formularbasierten Zugriff auf diverse Archie-Server bietet, ist Archieplex. Aber auch die gängigen Suchdienste im Internet durchstöbern FTP-Server und bieten eine Suche in deren Archiven an, z.B. AlltheWeb.

 

Zum Seitenanfang